. .
Fotoblog

30.08.2010

Eisbären sind außergewöhnliche Tiere. Sie zählen zu den anpassungsfähigsten Säugetieren, können ihrer Beute über Hunderte Kilometer laufend und schwimmend folgen – und die begrenzten Nahrungsressourcen im arktischen Lebensraum ließen sie zu Meistern des Fastens werden. Bis zu acht Monate leben Eisbärenweibchen, ohne zu fressen, ohne zu trinken, sogar monatelang, ohne zu urinieren. Diese für Raubtiere einzigartige Askese überstehen die Bären allein durch Anfressen gewaltiger Fettreserven in ihrer Jagdperiode und dank eines optimierten Stoffwechsels. In einem extremen Fall legte eine hagere Bärin von 97 Kilo Gewicht in wenigen Monaten auf 505 Kilo zu. Sie hatte sich acht Zentner Fett angefressen, um die Fastenzeit zu überstehen und ihren kommenden Nachwuchs zu säugen. Zur Schonung ihres Fetthaushalts zögern trächtige Eisbärinnen die Embryonenentwicklung sogar über vier bis fünf Monate hinaus, bis sich im September das befruchtete Ei im Uterus einnistet.

Share

Kommentare sind derzeit leider nicht möglich.

Die Abgabe von Kommentaren zum Fotoblog und zum Logbuch war in der Zeit von August 2010 bis März 2011 möglich. Wir haben uns sehr über die vielen engagierten Beiträge gefreut. Aus zeitlichen Gründen können wir eine dauerhafte redaktionelle Betreuung nicht mehr aufrechterhalten, so dass wir die Blogfunktion ausgesetzt haben. Wir bitten um Verständnis.