. .
Fotoblog

06.12.2010

Wer sich immer wieder ein nagelneues Handy anschafft oder sich dank Handyvertrag automatisch alle zwei Jahre das neueste Modell zuschicken lässt, kurbelt das Coltan-Geschäft aktiv an und schadet damit den Gorillas. Über hundert Millionen Handys sind in Deutschland im Einsatz und noch mal die Hälfte mehr liegt bereits als Elektroschrott in unseren Schubladen. Wer also zum Schutz der Gorillas beitragen will, begnügt sich mit dem funktionstüchtigen Handymodell von gestern – spätestens übermorgen ist es Kult – oder kauft sich ein gebrauchtes. Nicht (mehr) genutzte Mobiltelefone können recycelt werden – auch Mobilfunkanbieter kaufen mittlerweile alte Handys an. Funktionsfähige Geräte und nicht defekte Bauteile werden weiter verwendet, defekte Bauteile umweltbewusst entsorgt bzw. recycelt. Das Gleiche gilt natürlich auch für Laptops, Playstations, MP3-Player … Also: Am Besten heute zu Nikolaus keine solchen Geräte verschenken!

Share
2 Kommentare
  1. C. S. schreibt

    Es würde mich interessieren ob es einen Ersatzstoff für Coltan gibt.

  2. Dem kann ich nur zustimmen. Mein Handy benötige ich zum telefonieren und Nachrichten verschicken.
    Den ganzen anderen unützen Rest brauche ich nicht.
    Wir produzieren so vie tagtäglich so viel “unnützen Schrott” .
    Aber die Gross Industrie scheint das nicht zu interessieren für die zählt nur das Geld. Die Natur interressiert sie dabei nicht.

    Ich selber bin jemand der sich sehr sorgt um die Natur.
    Ich kann leider nicht spenden aber tue alles was in meiner Macht liegt um einen kleinen Beitrag am Erhalt der Natur bei zu tragen. z.B. Müll anderer beseitigen, Menschen darauf ansprechen wenn sie Dinge einfach so in der Natur entsorgen, energie sparen etc.

    So kann jeder von uns einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Natur beitragen.

    Sollten Sie dies selber lesen Herr Jaenicke :Danke für Ihren Einsatz die meisten Berühmtheiten interessiert nur das Äussere,Geld und der Ruhm. Sie aber zeigen Herz, etwas das mehr Menschen tuen sollten dann würde es auf diesem Planeten besser aus sehen.

    Entschuldigen Sie bitte mein fehlerhaftes Deutsch aber ich wohne und arbeite seit 11 Jahren in Holland und spreche nur noch selten Deutsch.

    LG aus dem Tulpenland ;-)

Die Abgabe von Kommentaren zum Fotoblog und zum Logbuch war in der Zeit von August 2010 bis März 2011 möglich. Wir haben uns sehr über die vielen engagierten Beiträge gefreut. Aus zeitlichen Gründen können wir eine dauerhafte redaktionelle Betreuung nicht mehr aufrechterhalten, so dass wir die Blogfunktion ausgesetzt haben. Wir bitten um Verständnis.